11.07.2013

Arslanbob? Was ist das denn - eine neue Abfahrtssportart?
Weit gefehlt, allenfalls stimmt überein, dass es etwas mit Bergen zu tun hat. Arslanbob ist ein kleines Dorf 45 km nördlich von Jalal-Abad in einer Sackgasse gelegen, an deren Ende die Berge des Fergana Range wie ein 4.500 m hoher Riegel das Tal verschließen. Idylle pur erwartet uns hier! Klare Bäche, die Wiesen und Wälder durchziehen, Wasserfälle und der Welt größter uralter Walnusswald umgeben Arslanbob. 1.500 Tonnen Nüsse werden in jedem Jahr von den Einwohnern gesammelt, was bereits seit den alten Seidenstraßen-Zeiten zu einem nicht unbeträchtlichen Wohlstand führen mag. Die malerische Umgebung zieht vor allem lokale Touristen aus Osh und Jalal-Abad an, Ausländer wie uns finden wir so gut wie keine an diesem schönen Ort. Die Straße nach Arslanbob ist erst seit wenigen Jahren asphaltiert, im Dorf selbst gibt es gar keinen Asphalt. Die Wege bestehen aus Schotter und dicken Wackersteinen, und wegen der Steilheit ist es nicht so einfach, die Motorräder dort herumzubugsieren.

Wir haben keinen Plan vom Reiten, freuen uns aber riesig, als eines morgens ein Guide auf seinem Pferd samt zwei Pferden für uns beide vor dem Tor unseres Hauses stehen. Es wird nicht lange gefackelt: Nach einer Kurz-Einweisung des Besitzers Rasul, der uns zeigt, wie man sich Pferden nähert, auf- und absteigt, lenkt und wie sich "Gas" und "Bremse" betätigen lassen, geht es sofort los. Nix Führstrick - wir sind uns selbst überlassen und vertrauen auf die Nachsicht und Gutmütigkeit unserer vierbeinigen Untersätze. Und die können was - es geht buchstäblich über Stock und Stein, durch Flüsse und an steilen Abhängen vorbei auf Wegen, die Trampelpfadbreite haben und zum Teil so steil und uneben sind, dass wir Mühe hätten, sie auf eigenen Füssen zu bewältigen. An mancher Stelle wird mir ganz schön flau, dann lenke ich den Blick zur Bergseite und hoffe, dass das Tierchen weiß, was es tut! Auf dem Motorrad muss man sich ja um alles selbst kümmern ...

Kommentare   

+1 #4 Thomas 2013-07-14 09:33
Hallo Dirk,

nein, hatten wir nicht zeigen müssen. Auf anraten unserer letzten Wirtin haben wir die Hotelbelege allerdings aus dem Pass genommen und separat gehalten. Sie meinte, dann kommen die Grenzer nicht auf blöde Ideen.
Die Registrierungen haben immer unsere Hotels übernommen.

Bis bald und Gute Reise!
Thomas
Zitieren
+1 #3 Dirk 2013-07-13 15:33
Hallo Thomas und Susanne,
Ich habe Heute endlich mal ein passables Internet, so daß ich Eure (super) Seite endlich mal in Ruhe lesen kann.
Ihr seid ja schon ganz schön weit gekommen.
Wir sind aktuell in Buchara, haben also noch ein ganzes Stück vor uns.
Beim Lesen Eures Berichtes über die Grenze Usbek-Tadjik ist mir aufgefallen, dass Ihr nichts über die Registrierung in Usbek. geschrieben habt. Seit Ihr nach irgendwelchen Registrierungsq uittungen gefragt worden?
Es wäre schön wenn Ihr mir kurz geben könntet.

LG
Dirk
Zitieren
0 #2 Muriel 2013-07-11 08:18
Seems that you had a freat time there! Happy for you!
Zitieren
0 #1 Michael 2013-07-10 08:22
Herrlich!
Urlaub auf dem Bauernhof ... :lol:
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com