15.07.2013, 14.094 km von zuhause

Wir könnten auch einfach der M41 weiter nach Bischkek folgen, aber die umgebenden Berge sind zu verlockend, als dass wir eine kleine Abzweigung in Tash Kömür einfach ignorieren könnten. Ein Blick auf die Karte verheißt Gutes: Vor uns liegt eine Sackgasse von gut 90 Kilometern Länge, die am Gebirgssee Sary Chelek enden soll. Nachdem wir noch Brot und ein paar Tomaten gekauft haben, geben wir Gas und durchfahren das schöne Tal immer weiter flussaufwärts.

Abwechselndes Wegglitschen auf Kuhfladen und im Matsch.Nougatschnittchen.Dorftreiben in Arslanbob.Teehausbesucher.Pause auf dem Weg zum Sary-Chelek-See.Zeltplatz am See.... am nächsten Morgen.Morgentoilette.Nochmal Morgentoilette.Beliebtes Fotomotiv der Kirgisten: unser Zeltlager mit den Motorrädern....Lokale Badefreuden.Ortstermin des hiesigen Heimatvereins.Ganz schön anstrengend, die Höhenluft.Wir sitzen den Regen aus.

Kommentare   

0 #5 Cisco 2013-07-29 06:36
An Jürgen (Beitrag vom 20.07.13),
wir haben unsere ATs bei www.hh-racetech.com reisefertig abstimmen lassen. Das war gar nicht so teuer und wurde nach Gepäck- und Fahrergewicht berechnet. Kann ich nur empfehlen.
Auch wenn die Firma Racetech heißt: Hubert Hofmann, der Chef, war früher bei Maico und kennt sich mit offroadern bestens aus.

An Thomas und Susanne:
Wieder mal ein toller Teilstreckenbericht.
Danke dafür. Das verkürzt die Wartezeit bis zum eigenen Reisestart. Kulinarisch wird`s sicher langsam grenzwertig, wie Eure Fehlkäufe ja schon zeigen. Hoffentlich habt Ihr noch ein paar Tütchensuppen von daheim im Gepäck.
Toi,toi, toi weiterhin
Cisco
Zitieren
0 #4 Anke Meyer-Monen 2013-07-24 08:02
Hallo Susanne,

ich bewundere Dich mit Deinen Haaren. Wie schaffst Du das nur mit der Mähne? Ich glaube, ich hätte mir schon den Kopf kaputt gekratzt. Du hast ja sicherlich nicht jeden Tag die Möglichkeit zum Haarewaschen oder? 8)

Jedenfalls wünsche ich Euch noch tolle Erlebnisse. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Es macht jeden Tag Spaß bei Euch mitzulesen. :lol:
Zitieren
0 #3 Susanne 2013-07-22 11:58
Hallo Jürgen,
mit einen Traum von einem abgestimmten Fahrwerk bin ich wegen des Gepäcks leider auch nicht gerade unterwegs. Ich habe mich daran gewöhnt. Daher habe ich leider keinen Tipp zur Verbesserung ...
Zitieren
0 #2 Juergen 2013-07-20 15:29
Eine tolle Reise macht ihr beiden da. Sehr schöne Bilder und eine super Reisebeschreibu ng. Da kann Mann ja fast neidisch werden. :-*
Eine Frage hab ich aber dann doch noch.
Ich komme gerade von einer 4 Wochen Nordkapp / Baltikum Tour zurüch, auch mit einer Transalp (PD10). Trotz Wilbert Federbein hinten und progressiver Ferdern vorn ist meine Alp relativ instabil mir dem ganzen Gepäck gewesen. :sigh:
Wie es aussieht ist die Alp von Susanne ja auch nicht wenig beladen und dazu der grosse Tank. Geht es dir genauso, oder hast do noch einen guten Tipp, wWie das Moped stabiler wird mit Gepäck?
achja, der Tank liegt bei mir schon im Keller und kommt bald drauf. ;-)
Gute Fahrt weiterhin, ich freue mich schon auf die nächsten Berichte.
Gruß aus dem sonnigen Rhein/Maingebie t
Juergen
Zitieren
0 #1 klanor 2013-07-15 17:58
Sehr schön, mein Lieblings-Reisepaar.
Nach viel Trouble in der vergangenen Zeit sieht das jetzt richtig nach Erholung aus.
Habt ihr auch bereits die exquisite kirgisische Küche genießen dürfen, oder kommt das noch? :P
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com