02.02.2011

So, jetzt haben wir auch einen. Einen Weblog, der unsere Reise und - erst einmal - die Vorbereitungen begleiten soll, und an dem mindestens wir beide Spass haben … vielleicht auch noch der ein oder andere, der hier mitliest.
Wir finden ihn echt praktisch als eine Art Tagebuch, in dem wir noch stöbern können, wenn wir in zig Jahren unsere Hintern nicht mehr auf die Mopeds geschwungen bekommen! Aber daran denken wir doch noch ganz lange nicht …

Woran wir oft denken ist, was wir denn noch so vorzubereiten haben in den verbleibenden 13 Monaten. Nicht unbedingt, damit alles perfekt wird. 1. geht das sowieso daneben, und 2. sind wir im Privaten keine Menschen, die alles durchorganisieren wollen, sondern lieben Spontanität und Unabhängigkeit.

Vor allen aber lieben wir unsere Tochter, die gerade an ihrem Abi bastelt!

Weil wir beide DAS bereits hinter uns haben, widmen wir uns im Moment noch mit Vorliebe und Vorfreude dem vor-reislichen Werkeln. Die Transalp ist mittlerweile im Vergleich zu dem “Zustand”, in dem wir sie 2004 kauften, kaum noch wiederzuerkennen. Auch die AfricaTwin bekommt eine Menge technischer Feinheiten verpasst - Bilder dazu könnt ihr euch hier anschauen!

10.02.2011

Wir haben eine recht praktische Checkliste für den Ernstfall für Daheimgebliebene ausfindig gemacht (ADAC), mithilfe dessen die Daheimgebliebenen im Ernstfall nicht völlig “auf dem Schlauch stehen”.
Ausserdem fanden wir eine “Sicherheitsliste” (PDF): ein vielleicht hilfreicher Notfallplan, nach einem Ernstfall erstellt und freundlicherweise im Web zur Verfügung gestellt von einer Betroffenen. Den möchten wir keinem Langzeitreisenden (und nicht nur denen) vorenthalten …

25.02.2011

Unsere beiden Impfpässe sind entziffert, jetzt ist auch klar, was uns noch fehlt. Sehr viel ist das glücklicherweise nicht, denn von früheren Reisen sind wir schon “vorbehandelt” und können uns so den ein oder anderen Stich ersparen - im wahrsten Sinne des Wortes. Wo wir vom Sparen reden - wir haben gelesen, dass auch die Kasse so einiges übernehmen könnte, wir wollen mal sehen, wie weit wir dort kommen, um Geld zu sparen

Hier ist übrigens eine Impfliste, die wir uns individuell mit ärztlicher Beratung für die grob geplante Route erstellt haben.

20.02.2011

Es sieht endlich so aus, als hätten wir eine halbwegs bezahlbare (wenn man das so nennen kann) Lösung gefunden, um durch China reisen zu können (danke an Ivo für den Tipp!). Für den obligatorischen chin. Führerschein, den Border-Guide und alle Ein- und Ausreisepapiere müssten wir für zwei Personen inkl. Mopeds 1.180,00 EUR zahlen. Eine schöne Stange, und China scheint seine Keil-Lage zum Osten hin hier voll auszunutzen … Aber es ist ein Traum von uns, den Karakorum befahren zu können, und so fällt diese Agentur wohl in die ganz enge Wahl!

01.05.2011

Bei Bombenwetter sind wir zum Tesch-Treffen in der Eifel eingetrudelt. Diesmal mussten die Mopeds zu Hause bleiben, denn wegen temporärer Bewegungsbehinderung von Thomas nahmen wir den Campingbus. Da mussten wir eben mit dem Bus durch den Fluss fahren.
Es war ein Wochenende, an dem wir viele liebe Bekannte treffen, abends am Feuer sitzen und klönen konnten. Tesch´s Treffen ist schon einzigartig! Samstag gab´s Reisevorträge, von denen ganz besonders Bruno´s Russland-Vortrag (www.aufspur.de) mit tollen Bildern super war - wir haben stellenweise Tränen gelacht. Wenn wir mal ein Publikum ebenso begeistern könnten, das wär schon was …

ttt01.jpgttt02.jpgttt03.jpgttt04.jpg

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com